Zurück

Termine

Digitalisierung und ökologischer Fußabdruck

Das F3_Kollektiv ist Gast in der Vortragsreihe:

Die Ambivalenz des Digitalen: Chancen und Grenzen einer digitalisierten Welt

Digitalisierung durchdringt unseren Alltag und ist aus unser aller Leben kaum noch wegzudenken. Ob in Videokonferenzen, beim online-Shopping oder in sozialen Medien, der digitale Raum ist unser zweites Zuhause geworden. Aber Digitalisierung umfasst weit mehr, als wir überblicken können. Ein scheinbar entgrenzter Raum in einer begrenzten Welt.

Die Veranstaltungsreihe bietet mit acht abwechslungsreichen Modulen Einblicke in unterschiedliche Ausprägungen unserer digitalisierten Welt. Dabei liegt der Fokus auf den sozialen  und ökologischen Folgen der Digitalisierung und der damit einhergehenden Frage nach digitaler Gerechtigkeit.

Die Veranstaltungen finden jeweils mittwochs von 17:30-19:30 Uhr online statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Themenabende können einzeln oder als Veranstaltungsreihe gebucht werden. Es wird die Bereitschaft erwartet, mit Videoübertragung an den Veranstaltungen teilzunehmen. Bei Teilnahme an mindestens vier Modulen wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

23.02.2022 ­ Digitalisierung und Fußabdruck: Mein ökologischer Rucksack
Woher kommt der Strom für das Internet und welche ökologischen Folgen bringt die digitale Transformation sonst noch mit sich? Vorstellung und Erprobung machtkritischer Bildungsmaterialien zum Thema Digitalisierung.
Referent*innen: Moritz  + Marie (F3_Kollektiv)

Anmeldung:
Um an der gesamten Veranstaltungsreihe teilzunehmen, melden Sie sich bitte bis spätestens 9. Januar 2022 an. Einzelne Module können bis spätestens zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn noch gebucht werden. Anmeldungen nimmt Alexandra Schlichting

telefonisch unter 0385 5006 223 oder

per E-Mail entgegen: schlichting@diakonie-mv.de.

Die Veranstaltungsreihe ist ein Kooperationsprojekt der Diakonischen Werke Mecklenburg-
Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein mit Brot für die Welt.