Zurück

Materialien

Comic: Mensch guckt auf Smartphone. Text: Der Bus kommt in 20 Minuten, aber es gibt dieses Carsharing Auto direkt hier. Lass uns damit fahren.

Wirtschaft demokratisch gestalten lernen: Digitalisierter Kapitalismus

Kreative und kritische Bildung zur Digitalisierung

Anhand von Comics über Rebound-Effekte im Bereich der Digitalisierung sprechen – Diese und viele weitere Bildungsmaterialien zur Digitalisierung befinden sich in der neuen Broschüre der Reihe Endlich Wachstum!Wirtschaft demokratisch gestalten lernen: Digitalisierter Kapitalismus”. Die Materialien wurden als Kooperationsprojekt zwischen dem Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V, attac, der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt entwickelt.

Die neue Broschüre erweitert die Methodensammlung Endlich Wachstum!, die das Konzeptwerk Neue Ökonomie gemeinsam mit FairBindung seit 2012 entwickelt hat. Sowohl die alten als auch die neuen Bildungsmaterialen aus Endlich Wachstum! empfehlen sich im Repertoire politischer Bildner*innen zu landen. Der Aufbau der neuen Methoden zur Digitalisierung im Kapitalismus knüpfen daran an. Das Layout kommt im selben schlichten und übersichtlichen Stil daher und alle Methoden stehen im Internet frei zur Verfügung.
Die Methoden sind sehr vielseitig und knüpfen an bereits bekannte Herangehensweisen des Globalen Lernens an. Bildassoziationen, Quiz, Positionierungen im Raum, moderierte Gespräche, Videos, Rollenspiele, eine Zitate-Übung und sogar ein klassischer Vortrag stehen der Bildner*in zur Verfügung. Auch thematisch öffnet das Konzeptwerk einen bunten Fächer unterschiedlicher Schwerpunkte: Ressourcengerechtigkeit, Arbeits- und Machtverhältnisse in der digitalen Welt, Datenschutz und digitale Fußabdruck, um nur einige zu nennen.

Dem F3_kollektiv ist vor allem die Übung „Rebound-Comics digitale Technik“ ins Auge gesprungen und wir haben sie selbst mit Freude probiert: Die Zeichnungen der Rebound-Comics machen nicht nur optisch einiges her, sondern bieten auch einen niedrigschwelligen Zugang zum sogenannten Rebound-Effekt am Beispiel Digitalisierung. Das Konzeptwerk schreckt also auch dieses Mal nicht davor zurück über, auf den ersten Blick, sperrige und schwer verständliche Zusammenhänge mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. Der Rebound-Effekt beschreibt, das in einem wachstumsorientierten System Emissionseinsparungen durch Effizienzsteigerungen wieder zunichte gemacht werden.
In einem der Comics wird z.B. Free-Floating-Carsharing dargestellt: Zuerst einmal erscheint es sinnvoll, dass ein Auto von mehreren Menschen genutzt wird. Dadurch werden Ressourcen eingespart. Gleichzeitig sorgt aber die allgegenwärtige Verfügbarkeit dazu, das Personen, die vorher mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) unterwegs waren oder sich auf das Rad geschwungen haben, aufgrund des niedrigschwelligen Zugangs im Zweifelsfall zum Zündschlüssel greifen. Car-Sharing-Unternehmen können deshalb neue Märkte erschließen und bis dato nachhaltige Mobilität motorisieren. Mit diesem und den weiteren Beispielen kann in der anschließenden Reflexion die Frage aufgeworfen werden, ob ein Wirtschaftsmodell, dass auf ständiges Wachstum angewiesen ist, überhaupt ressourcenschonend betrieben werden kann. Das Kernthema also, das auch schon in den Endlich Wachstum! Heften im Vordergrund stand.

Eine andere Übung dreht sich um die Geschäftsmodelle verschiedener großer Tech-Unternehmen. Auf geschickte Weise hat das Konzeptwerk ein bekanntes Ratespiel auf diese Thematik umgemünzt. Spielerisch erfahren Teilnehmer*innen wie Daten zu einer Ressource werden und was ein Plattform-Unternehmen ist. In der anschließenden Diskussion werden die Praxis der Tech-Unternehmen und ihre Bestrebungen Märkte zu dominieren kritisch eingeordnet und diskutiert.
Auch über diese beiden Übungen hinaus, bietet das Methodenheft einen reichen Fundus um mit jungen Menschen über verschiedene Aspekte der Digitalisierung ins Gespräch zu kommen. Für Bildner*innen, die zu diesem Thema arbeiten oder ihr Spektrum erweitern möchten lohnt es sich unbedingt Übungen auszuprobieren. Da die Digitalisierung ungebremst voranschreitet, bieten sich unzählige kritische Anknüpfungspunkte an die Lebenswelt der Teilnehmer*innen. Etwas schade ist, dass viele der Übung nicht speziell für Online-Seminare aufbereitet sind. Nichtsdestotrotz kann sich das Methodenheft sehen lassen und ist sehr zu empfehlen.

Comic: CC BY-NC-SA Konzeptwerk Neue Ökonomie, Attac Bildung